AUF DEM INKA TRAIL NACH MACHU PICCHU

 

Der Trek in Peru

4 Tage € 450.- p.P. • ohne Flüge

 

 

Gerne stellen wir individuelle Touren nach Ihren Wünschen für Sie zusammen!

 

REISEPROGRAMM INKA TRAIL
LANDKARTE
VIDEO

4-Tage auf dem Inka-Trail nach MACHU PICCHU, Peru

"Inka Trail in den Peruanischen Anden bis auf 4215 m"

Der Inka-Trail nach Machu Picchu, gelegen in der Region Cusco's, ist die populärste Trekking-Route Peru's und möglicherweise eine der spektakulärsten Wanderungen in Amerika. Dieser Pfad ist Teil der, insgesamt mehr als 23.000 km langen Straßen, die von den Inkas in Südamerika angelegt wurden. Jedes Jahr bewältigen etwa 25.000 Wanderer aus der ganzen Welt den 43 km langen, mit Stein gepflasterten Weg, der von den Inkas gebaut wurde, um zu der uneinnehmbaren Zitadelle von Machu Picchu, tief in die Cuzco Nebelwald zu gelangen.

Der Inka-Trail beginnt bei Qorihuayrachina, bei Kilometer 88 der Cuzco-Quillabamba Bahn, und nimmt drei bis vier Tage Wanderung in Anspruch. Die Route führt über ein beeindruckendes Höhenprofil, in dem sich die Klimate und Ökosysteme von der hohen Anden-Ebene bis hinunter zu den Wolken Wäldern verändern. Der Weg nach Machu Picchu durch das Inti Punku oder "Sonnentor", führt über zwei Hochlandpässe (der höhere der beiden, Warmiwañuska, liegt auf 4200 m ü.M.). Eine der Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke sind die aus Granit geschaffenen Inka-Siedlungen (Wiñay Wayna, Phuyupatamarca), die von einer atemberaubenden Naturkulisse umgeben sind. In den Wäldern gibt es Hunderte von Orhcideenarten, bunten Vögel und traumhafte Landschaften, die ideale Ergänzung zu dieser unverzichtbaren Wandererroute.

1. Tag: CUSCO – PISKACUCHO - HUAYLLABAMBA
Am frühen Morgen Transfer nach Poroy/Ollantaytambo und Bahnfahrt bis zum Km 82 Piscacucho. Die Wanderung beginnt bei Km 82, dem kleinen Dorf Piskacucho. Der heutige Weg ist anfänglich noch recht eben und von den schönen Panoramen entlang des Flusses Vilcanota geprägt. Zur Mittagszeit erreichen Sie einen Aussichtspunkt mit Blick auf die ersten Ruinen auf dem Weg: Patallacta. Nach weiteren 30 Minuten Wanderung pausieren Sie und essen zu Mittag in Tarayoc, um anschließend mit neuen Kräften nach Huayllabamba weiterzuwandern. Dort wird das erste Camp aufgeschlagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den nächsten, schwereren Tag auszuruhen. Insgesamt handelt es sich bei der heutigen Etappe um eine, bei guter körperlicher Verfassung, wenig schwierige Bergwanderung von etwa 2.650 auf 3.100 Höhenmeter.

2. Tag: HUAYLLABAMBA – WARMIWAÑUSKA - PACAYMAYO
Nach einem stärkenden Frühstück beginnen Sie den zweiten und anstrengendsten Tag des Trekkings. Während des Aufstiegs durch dichtgrüne Nebelwälder werden Sie viele Höhenmeter überwinden bis Sie zum höchsten Punkt der Wanderung gelangen, dem Pass Warmiwañuska auf einer Höhe von 4.215 m. Hier kann einem schon mal die Puste ausgehen! Dafür werden Sie aber mit fantastischen Ausblicken über das Tal belohnt. Der schwierigste Teil ist jetzt geschafft. Nach ein paar Erinnerungsfotos geht es wieder bergab bis Sie das Zeltlager am Fluss Pacaymayo erreichen, dem heutigen Ziel.

3. Tag: PACAYMAYO – WIÑAYWAYNA
Der Weg führt Sie vorbei an den Ruinen von Runturacay über den zweiten Pass mit mehr als 4.000 Metern Höhe, den es zu überwinden gilt. Entlang einiger idyllischer Seen geht es schließlich zu den beeindruckenden Ruinen von Sayacamarca. Anschließend müssen Sie noch einmal ein Tal durchqueren, um den dritten Pass zu erklimmen, der Ihnen aber nicht mehr so viel abverlangt. Bevor Sie die Ruinen von Phyupatacamarca besuchen, nehmen Sie einen kleinen Snack zu sich. Nachdem Sie die schönen und gut restaurierten Ruinen besichtigt haben, führt der Weg hinab durch einen dichten Nebelwald mit vielen Orchideen bis zum Camp bei Wiñaywayna, wo Sie Ihr Mittagessen zu sich nehmen werden.

4. Tag: WIÑAYWAYNA – MACHU PICCHU – zurück nach CUSCO
Der heutige Tag beginnt sehr früh. Noch vor dem Sonnenaufgang brechen Sie auf und wandern zur „Puerta del Sol“ (Sonnentor), dem Tor zu Machu Picchu, von wo aus man einen tollen Ausblick auf die komplette Anlage hat. An den Ruinen angekommen, können Sie noch ein wenig die magische Atmosphäre genießen, bevor der große Touristenstrom aus Cusco eintrifft. Ihr Guide wird Sie während der ca. 2-stündigen Besichtigung mit kleinen Anekdoten in die Geheimnisse der Inkaruine und ihre ehemaligen Bewohner einweihen. Anschließend können Sie die faszinierende Inkastätte auf eigene Faust erkunden. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus nach Aguas Calientes, dem kleinen Städtchen am Fuße des Machu Picchu. Von dort geht es mit dem Zug nach Ollanta und von dort weiter nach Cusco. Von hier fliegen Sie zurück nach Hause oder begeben sich auf eine weitere Reise mit South America Classic Tours...

Leistungen:

  • Alle Transfers ab/bis Cuzco

  • 3 Übernachtungen in 2-Mann-Zelten

  • Träger für Essen, Küchen- und Campingausrüstung

  • Eintrittsgebühren

  • Komplette Campingausrüstung (außer Schlafsack und Isomatte)

  • Örtliche englischsprachige Reiseleitung

 

Nicht enthalten:

  • Alle Flüge

  • Reiseversicherung

  • Schlafsack und Isomatte

  • Mittagessen in Aguas Calientes

  • Persönliche Ausgaben wie z.B. Toilettenartikel, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder usw.

aktualisiert 13-06-2015

 

INKA TRAIL, PERU StepMap INKA TRAIL, PERU


 

German English French Italian Portuguese Russian Spanish